Es handelt sich um eine Bestellpraxis.

Die Kosten werden von gesetzlichen und privaten Kassen übernommen.

Bei Neuanmeldungen bitte die Telefonsprechzeiten möglichst einhalten
Anmeldung: Telefonisch 0751 22009

Telefonsprechzeiten: montags von 11.30 Uhr - 12.30 Uhr
mittwochs unter 0751 26973 von 7.15 Uhr - 8.00 Uhr
außerdem können auf dem Anrufbeantworter Nachrichten mit Namen und Telefonnummer und telefonischer Erreichbarkeit hinterlassen werden
Zulassung für alle Kassen und Privat (Krankenversicherungskarte und /oder Überweisung mitbringen)

Je nach Bedarf wird ein Termin für eine Sprechstunde vereinbart, in der alle Fragen zum weiteren Vorgehen erörtert werden. Auch die Entscheidung ob eine Psychotherapie notwendig ist und wenn ja, in welcher Form oder welcher Methode wird in diesen – bis zu sechs Sprechstunden à 25 Minuten) geklärt.

 

Nach einer Anzahl von Probeterminen (sog. Probatorik) wird die Therapie bei der Kasse beantragt. Es können bis zu 4 Probetermine bei Erwachsenen und 6 Probetermine bei Kindern inclusive Elterngespräche.

Akuttherapie kann kurzfristig begonnen werden.

Kurzzeittherapie werden in 2 Schritten von jeweils 12X 50 Minuten beantragt.

Bei Bedarf gibt es eine Verlängerung in eine Langzeittherapie bzw. es wird sofort eine Langzeittherapie von bis zu 50 - 100 Stunden beantragt. Die Dauer einer tiefenpsychologisch fundierten Behandlung liegt bei 50 Minuten und findet ein bis zweimal wöchentlich oder 14-tägig statt, je nach Notwendigkeit.

Behandlungsschwerpunkte bei Jugendlichen und Erwachsenen

  • Ängste, Depressionen
  • Psychosomatosen, Burn-out-Syndrom, chronische Schmerzen, seelische Störungen, die mit längerer Arbeitsunfähigkeit einhergehen
  • Essstörungen (Bulimie, Magersucht, Adipositas / Fresssucht)
  • Psychotherapeutische Begleitung bei körperlichen Erkrankungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Sog. Borderlinestörungen
  • Typische Krisen um die Schwellensituation des Erwachsenwerdens

Behandlungsschwerpunkte bei Kindern und Jugendlichen

  • Adoleszenten. und Reifungskrisen und Störungen
  • Ängste, Depressionen, psychisch mitbedingte körperliche Erkrankungen (z.B. Schmerzsyndrome, Übelkeit)
  • Schulängste
  • Essstörungen (Anorexie, Bulimie, psychogenes Übergewicht)
  • Posttraumatische Belastungsstörungen